Herren 40 in Schwanewede erfolgreich

my_image Herren 40 – Punktspiel beim TV Schwanewede 21.06.2020

Nach dem unvollendeten Auftakt gegen den Club zur Vahr am vergangenen Wochenende ging es am Sonntag zum ersten Auswärtsspiel zum TV Schwanewede, für unsere Mann­schaft ebenfalls noch ein Gegner, gegen den wir noch nie gespielt hatten.

Im Gegensatz zur letzten Woche fand diese Begegnung bei sommerlichem Wetter statt (heiter, windstill, 25 Grad im Schatten… wo Schatten war). In den Einzeln nahmen wir im Vergleich zur Auftaktbegegnung einen Wechsel vor. Yongjian spielte an Nr. 4 und dass diese Position für uns eine Bank ist, zeigte sich recht schnell. Wie schon sieben Tage vorher Marc, so gewährte auch unsere „lebende Ballwand“ dem Gegner nicht ein einziges Spiel, nach ca. 45 Minuten das Match bereits wieder vorbei. Auch Peter hatte an Nr. 3 wenig Probleme, sein Gegner fand zu keiner Zeit ein Mittel gegen das geduldige Spiel unseres Werder-Manns, Endstand 6:1 6:2. Die beiden anderen Spiele waren deutlich enger und dauerten my_image ca. zwei Stunden. Nr. 1 Axel kämpfte sich nach verlore­nem ersten Satz und 0:3 und 1:4 im 2. Satz zwar noch einmal auf 4:5 heran, am Ende ging dieses Spiel aber durchaus verdient an seinen Gegner (5:7 4:6). Arne an Nr. 2 schien das Spiel zu Beginn im Griff zu haben, verlor dann aber im zweiten Satz etwas den Faden. Am Ende setzten sich dann aber doch die bessere Physis und das aggressivere Spiel unseres Mannes durch, so dass es nach dem 6:4 2:6 6:2 insgesamt 3:1 für uns nach den Einzeln stand.

Für die Doppel holten wir unsere Trumpf­karten aus dem Ärmel. Rigo und Marc, die bereits während der Einzel tatkräftig unter­stützten, waren heiß wie Frittenfett und sollten mit frischen Beinen im zweiten Doppel für frischen Wind sorgen. Dieser Plan ging voll auf. Nach kleinen Anlauf­problemen sorgten die beiden mit ihrem 6:4 6:1 für den entscheidenden vierten Punkt und den ersten Sieg der Saison. Nachdem Arne und Yongjian auf ihren Einsatz verzichtet hatten, spielten Axel und Peter das erste Doppel. Obwohl gegenüber der Vorwoche schon eine Steigerung zu erkennen war, reichte es am Ende nicht. Trotz 5:4-Führung im ersten und 3:0-Führung im zweiten Satz mussten sich die beiden am Ende 5:7 und 4:6 geschlagen geben. Image Wie richtig es war, diese Saison zu spielen, obwohl es nur um die „goldene Ananas“ geht, zeigte sich dann wieder nach den Spielen beim gemeinsamen Zusammensitzen unseren Gegnern und weiteren Mitgliedern des Gastgebers auf der schönen Terrasse des TV Schwanewede. In gemütlicher Runde mit interessanten und lustigen Gesprächen (inkl. der Freude über ein spätes 1:2 des HSV) bei Pizza, Döner, Rollo und vielen Getränken konnten wir diesen tollen Sonntag herrlich ausklingen lassen.